Stiftung RTL fördert Regenbogenland

Das Regenbogenland steht für Freude und Ablenkung, für Spielen und Lernen, für Trost und Entspannung. Wir fördern den Patientenkindergarten der Kinderklinik St. Augustin seit vielen Jahren – jetzt auch mit Unterstützung der „Stiftung RTL – Wir helfen Kindern“.

Wichtiger Begleiter

Gerade kleine Patienten brauchen neben medizinischer Versorgung ein Umfeld, indem sich wohl und geborgen fühlen. Dafür setzen wir uns als Förderverein der Kinderklinik St. Augustin ein und dazu gehört auch das Regenbogenland. Der an die Klinik angeschlossene Kindergarten und sein pädagogisches Konzept werden von den Patienten und ihren Eltern sehr geschätzt. Besonders für chronisch kranke Kinder ist er während ihrer regelmäßigen Klinikaufenthalte ein besonderer Ort und Begleiter geworden.

Umso wichtiger, dieses Zusatzangebot zu pflegen und weiter zu stärken. Es wird nicht durch die Krankenkassen refinanziert. Deshalb trägt der Förderverein die Personalkosten. Schwieriger wird es bei weiteren anfallenden Kosten zum Beispiel für Einrichtungsgegenstände, Spiele und Verbrauchsmaterialien. Sie können nicht in vollem Umfang abgedeckt werden. Zudem wünschen sich die Kinder und Jugendlichen immer häufiger einen zusätzlichen Raum, in dem sie in angenehmer Umgebung entspannen können.

Spende der Stiftung RTL

Vor diesem Hintergrund haben wir einen Förderantrag bei der Stiftung RTL – Wir helfen Kindern gestellt. Sie engagiert sich weltweit mit dem Ziel, die Lebensperspektiven für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Nun freuen wir uns über die positive Antwort: Die Stiftung unterstützt unseren Förderverein mit einer Spende in Höhe von 3.463 Euro.

Mit dem Geld wird der Rückzugsraum des Regenbogenlands modernisiert in puncto Ausstattung, Möbel und Lichtgestaltung. Zudem soll er in Zukunft auch für das therapeutische Handpuppenspiel genutzt werden. Durch eine Aktion des Fördervereins sind vor einiger Zeit hochwertige Handpuppen ins Regenbogenland eingezogen. Sie erfreuen sich dort großer Beliebtheit – und kommen in der neuen Umgebung sicherlich noch besser zum Einsatz.

Zurück zur Übersicht